MODIFY RECORD

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 3


MODIFY RECORD ({Tabellenname}{; }{*})

ParameterTypBeschreibung
TabellennameTabelleTabelle für Dateneingabe oder
Standardtabelle ohne Angabe
*Rollbalken ausblenden

Beschreibung

Der Befehl MODIFY RECORD öffnet den aktuellen Datensatz von Tabellenname zur Änderung. Er benutzt das Eingabeformular der Tabelle. Ist kein aktueller Datensatz vorhanden, geschieht beim Aufruf von MODIFY RECORD nichts. Dateiname ist optional. Wird dieser Parameter nicht angegeben, bezieht sich MODIFY RECORD auf die Standardtabelle. Der Befehl beeinträchtigt nicht die aktuelle Auswahl.

Das Formular erscheint im obersten Fenster des Prozesses mit Rollbalken und Kästchen für Größeneinstellung. Der optionale Parameter * blendet Rollbalken und Kästchen für Größeneinstellung aus.

Bestätigen Sie die Änderungen, werden Sie automatisch gesichert. Bestätigen Sie die Änderungen nicht, wird der Datensatz nicht gesichert, bleibt aber solange im Arbeitsspeicher, bis ein neuer aktueller Datensatz aufgerufen wird. Davor können Sie selbst noch den Datensatz mit SAVE RECORD sichern. Wird Ihnen ein gesperrter Datensatz angezeigt, können Sie ihn nicht mit SAVE RECORD sichern. Sie müssen also vor dem Ändern den Zustand des Datensatzes abfragen.

Mit einem Befehl wie ADD RECORD können Sie während der Eingabe den aktuellen Datensatz von Tabellenname wechseln. Achten Sie bitte darauf, dass Sie vor dem Wechsel die Änderungen mit SAVE RECORD sichern oder mit PUSH RECORD auf den Stapelspeicher legen. Sonst gehen die Änderungen verloren.

Der Datensatz wird gesichert, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche Bestätigen bzw. die Eingabetaste im Zahlenblock klickt oder der Befehl ACCEPT ausgeführt wird.

Der Datensatz wird nicht gesichert, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche Abbrechen bzw. gleichzeitig auf die strg-Taste+Punkt unter Windows, Befehlstaste+Punkt auf Macintosh klickt oder der Befehl CANCEL ausgeführt wird.

Die Systemvariable OK hat den Wert 1, wenn der Datensatz bestätigt wurde; den Wert 0, wenn er annulliert wurde.

Beispiel

Siehe Beispiel für den Befehl ADD RECORD.

Referenz

ADD RECORD, Locked, Modified record, READ WRITE, UNLOAD RECORD.

Systemvariablen oder Mengen

Bestätigen des Datensatzes setzt die Systemvariable OK auf 1, Abbrechen setzt die Systemvariable OK auf 0. Die Systemvariable OK wird nur gesetzt, wenn der Datensatz bestätigt oder annulliert wird.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next