PRINT SELECTION

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 2004 (Geändert)


PRINT SELECTION ({Tabellenname}{; }{* | >})

ParameterTypBeschreibung
TabellennameTabelleTabelle, deren Auswahl zu drucken ist oder
Haupttabelle ohne Angabe
* | >* Druckdialoge unterdrücken oder
> Eigene Druckparameter beibehalten

Beschreibung

PRINT SELECTION druckt die aktuelle Auswahl aus Tabellenname. Die Datensätze werden für den laufenden Prozess im aktuellen Ausgabeformular gedruckt. PRINT SELECTION führt dieselbe Aktion wie der Befehl Drucken in der Benutzerumgebung aus. Ist die Auswahl leer, hat der Befehl keine Auswirkung.

Tabellenname ist optional. Wird dieser Parameter nicht angegeben, bezieht sich PRINT SELECTION auf die Haupttabelle.

Sie können diese Druckdialoge mit den optionalen Parametern Stern (*) oder größer als (>) unterdrücken:

Der Parameter * löst einen Druckauftrag mit den aktuellen Parametern zum Drucken aus oder mit den Parametern, die im Befehl PAGE SETUP bzw. SET PRINT OPTION festgelegt wurden.

Der Parameter > löst einen Druckauftrag aus, ohne die aktuellen Druckparameter zu verändern. Diese Einstellung ist hilfreich, um mehrere aufeinanderfolgende Aufrufe von PRINT SELECTION unter Beibehaltung der individuell festgelegten Druckparameter auszuführen (z.B. in einer Schleife). Ein Beispiel dazu finden Sie in der Beschreibung zum Befehl PRINT RECORD.

Diese Parameter haben jedoch keine Auswirkung, wenn der Etiketteneditor beteiligt ist.

Während dem Drucken werden Methoden des Ausgabeformulars und/oder die Objektmethoden von Formularen ausgeführt. Das hängt sowohl von den Ereignissen ab, die in den Dialogfenstern Formular- bzw. Objekteigenschaften der Designumgebung aktiviert wurden, als auch von den gerade ablaufenden Ereignissen:

Ein Ereignis On Header wird während dem Ausdrucken des Kopfteils aufgerufen.

Ein Ereignis On Printing Detail wird direkt vor dem Ausdrucken eines Datensatzes aufgerufen.

Ein Ereignis On Printing Break wird direkt vor dem Ausdrucken eines Umbruchs aufgerufen.

Ein Ereignis On Printing Footer wird direkt vor dem Ausdrucken eines Fußteils aufgerufen.

Mit der Funktion Before selection überprüfen Sie, ob 4th Dimension den ersten Kopfteil ausdruckt, mit der Funktion End selection, ob der letzte Fußteil ausgedruckt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Beschreibung dieser Funktionen, sowie der Funktionen Form event und Level.

Um einen Bericht mit Zwischensummen oder Umbrüchen zu drucken, muss die Auswahl vorher sortiert werden. Integrieren Sie dann in jedem Umbruchteil des Berichts eine Variable mit einer Objektmethode, die die Zwischensumme zuweist. Dazu können Sie auch die arithmetischen Funktionen, wie z.B. Sum und Average verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Beschreibungen zu Subtotal, BREAK LEVEL und ACCUMULATE.

Warnung: Verwenden Sie den Befehl PAGE BREAK nicht mit PRINT SELECTION, müssen Sie die Funktion Print form einsetzen.

Nach dem Druck können Sie durch Abfragen der OK-Variablen feststellen, ob der Druck ohne Unterbrechung erfolgt ist. Wurde in einem der beiden Druckdialoge auf Abbrechen gedrückt oder wurde der Druckvorgang selbst unterbrochen, hat OK den Wert 0. Wurde ohne Unterbrechung gedruckt, hat OK den Wert 1.

4D Server: Dieser Befehl lässt sich auf 4D Server im Rahmen einer Serverprozedur ausführen. In diesem Kontext müssen Sie folgendes beachten:

Stellen Sie sicher, dass auf dem Server Rechner kein Dialogfenster erscheint, außer für spezifische Anforderungen. Dazu müssen Sie den Befehl mit dem Parameter * oder > aufrufen.

Die Syntax zum Aufrufen des Etiketteneditors funktioniert nicht mit 4D Server. In diesem Fall wird die Systemvariable OK auf 0 (Null) gesetzt.

Bei einem Druckerproblem, z.B. kein Papier oder Drucker nicht verfügbar, erscheint keine Fehlermeldung.

Beispiel

Folgendes Beispiel wählt alle Datensätze in der Tabelle [People] aus und zeigt dann mit dem Befehl DISPLAY SELECTION die Datensätze an. Der Benutzer kann die zu druckenden Datensätze markieren. Der Befehl USE SET verwendet nur diese Datensätze, sie werden mit PRINT SELECTION gedruckt:

   ALL RECORDS([People]) ` Wähle alle Datensätze
   DISPLAY SELECTION ([People]; *)  ` Zeige die Datensätze 
   USE SET ("UserSet")  ` Verwende nur die vom Benutzer markierten Datensätze
   PRINT SELECTION([People])  `Drucke diese Datensätze

Referenz

ACCUMULATE, BREAK LEVEL, Level, PAGE SETUP, Subtotal.

Anwendung des Befehls

Statistical Functions for Arrays, User Forms


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next