LOAD VARIABLES

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 3


LOAD VARIABLES (Dokumentname; Variable{; Variable2; ...; VariableN})

ParameterTypBeschreibung
DokumentnameStringDokument mit den 4D Variablen
VariableVariableVariablen zum Empfangen von Werten

Beschreibung

Der Befehl LOAD VARIABLES lädt die Variablen Var1,Var2 bis VarN aus dem Dokument Dokumentname. Dieses Dokument muss einem Dokument entsprechen, das vorher vom Befehl SAVE VARIABLES angelegt wurde.

Gibt es die Variablen nicht, werden sie angelegt.

Gibt es sie, werden sie überschrieben.

Der Compiler legt alle Variablen bei Programmstart an.

In kompilierten Datenbanken muss jede Variable vom selben Typ sein wie die von der Festplatte geladene, d.h. der Typ darf nicht geändert werden.

Übergeben Sie für Dokumentname einen leeren Text, zeigt 4D das Standardfenster zum Öffnen von Dokumenten an. Wurde das Dokument geladen, gibt die Variable OK den Wert 1 zurück, sonst 0. Der Name des Dokumentes steht in der Systemvariablen Document.

Warnung: Dieser Befehl unterstützt keine Variablen vom Typ Array. Verwenden Sie dafür die BLOB Befehle.

Beispiel

Folgendes Beispiel lädt drei Variablen aus dem Dokument mit Namen UserPrefs:

   LOAD VARIABLES ("User Prefs";vsName;vlCode;vgIconPicture)

Systemvariablen oder Mengen

Wurden die Variablen korrekt geladen, gibt die Variable OK den Wert 1 zurück, sonst den Wert Null (0).

Referenz

BLOB TO DOCUMENT, BLOB TO VARIABLE, DOCUMENT TO BLOB, RECEIVE VARIABLE, VARIABLE TO BLOB.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next