SET CHANNEL

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 3


SET CHANNEL (Schnittstelle/Operation{; Parameter/Dokument})

ParameterTypBeschreibung
Schnittstelle/OperationNumerischWahl der Schnittstelle oder der
Operation für das Dokument
Parameter/DokumentNumerisch/AlphaParameter der Schnittstelle oder
Dokumentname

Beschreibung

Der Befehl SET CHANNEL öffnet eine serielle Schnittstelle oder ein Dokument. Sie können immer nur eine serielle Schnittstelle oder ein Dokument gleichzeitig öffnen. Um eine geöffnete serielle Schnittstelle zu schliessen, übergeben Sie SET CHANNEL (11).

Historischer Hinweis: SET CHANNEL war ursprünglich der erste Befehl zum Arbeiten mit seriellen Schnittstellen und Dokumenten auf Festplatten. Seither sind neue Befehle hinzugekommen. Heute verwenden Sie für Dokumente auf der Festplatte vorrangig die Befehle Open document, Create document und Append document. Damit können Sie mit Hilfe von SEND PACKET oder RECEIVE PACKET Zeichen in bzw. aus Dokumenten ein- bzw. auslesen (Diese Befehle arbeiten auch mit SET CHANNEL). Für die Befehle SEND VARIABLE, RECEIVE VARIABLE, SEND RECORD und RECEIVE RECORD können Sie dagegen nur über SET CHANNEL auf Dokumente auf der Festplatte zugreifen.

Die Beschreibung von SET CHANNEL gliedert sich in zwei Abschnitte:

Arbeiten mit seriellen Schnittstellen

Arbeiten mit Dokumenten

Arbeiten mit seriellen Schnittstellen - SET CHANNEL (Schnittstelle;Parameter)


Die erste Syntax des Befehls SET CHANNEL öffnet eine serielle Schnittstelle und definiert das Protokoll sowie weitere Informationen der Schnittstelle. Sie können Daten senden mit SEND PACKET, SEND RECORD oder SEND VARIABLE, bzw. Daten empfangen mit RECEIVE BUFFER, RECEIVE PACKET, RECEIVE RECORD oder RECEIVE VARIABLE.

Schnittstelle

Schnittstelle wählt die serielle Schnittstelle und das zu benutzende Protokoll.

Sie können bis zu 99 serielle Schnittstellen ansprechen (eine zur gleichen Zeit pro Prozess). Folgende Liste zeigt die möglichen Werte für Schnittstelle:

BereichBeschreibung
0COM2 (Windows) ohne Protokoll oder Druckerschnittstelle (Mac)
1COM1 (Windows) ohne Protokoll oder Modemschnittstelle (Mac)
20COM2 (Windows) mit Software Protokoll wie XON/XOFF oder
Druckerschnittstelle (Mac)
21COM1 (Windows) mit Software Protokoll wie XON/XOFF oder
Modemschnittstelle (Mac)
30COM2 (Windows) mit Hardware Protokoll wie RTS/CTS oder
Druckerschnittstelle (Mac)
31COM1 (Windows) mit Hardware Protokoll wie RTS/CTS oder
Modemschnittstelle (Mac)
101 bis 199Serielle Kommunikation ohne Protokoll
201 bis 299Serielle Kommunikation mit Software Protokoll wie XON/XOFF
301 bis 399Serielle Kommunikation mit Hardware Protokoll wie RTS/CTS

Wichtig: Der in Schnittstelle übergebene Wert muß sich auf eine vorhandene COM Schnittstelle beziehen, die Ihr Betriebssystem erkennt. Wollen Sie zum Beispiel die Werte 101, 103 und 125 verwenden, müssen die Schnittstellen COM1, COM3 und COM25 richtig konfiguriert sein.

Tip: Die einzelnen hinzuzufügenden numerischen Werte, die in Schnittstelle und Parameter übergeben werden - davon ausgenommen sind die Werte für COM1...COM99 - stehen in der Designumgebung im Fenster Explorer unter Kommunikation als vordefinierte Konstanten zur Verfügung. Für COM1...COM99 müssen Sie die Werte selbst definieren.

Anmerkung zu den seriellen Schnittstellen

Die Betriebssysteme erkennen standardmäßig zwei serielle Schnittstellen der Software: unter Windows die Schnittstellen COM1 und COM2, auf Macintosh die Modem- und die Druckerschnittstelle. Sie können natürlich mit Hilfe von zusätzlicher Hardware weitere serielle Schnittstellen hinzufügen. 4th Dimension hat ursprünglich nur die o.a. Standard-Schnittstellen unterstützt, nach und nach sind weitere serielle Schnittstellen hinzugekommen. Aus Kompatibilitätsgründen bleiben beide Systeme erhalten.

- Wollen Sie nur eine Standardschnittstelle zuweisen (COM2 /Drucker oder COM1/Modem), können Sie im Parameter den Wert 0, 1, 20, 21, 30 oder 31 übergeben (das entspricht der alten Funktionsweise von 4D) bzw. einen Wert > 100 (siehe oben).

- Wollen Sie erweiterte serielle Schnittstellen zuweisen, müssen Sie in Schnittstelle (Zuweisen der n-ten seriellen Schnittstelle) den Wert N+100 übergeben, und diesen noch um 100 oder 200 erhöhen, je nachdem, ob Sie ein Software- oder ein Hardware-Protokoll verwenden.

Beispiele:

(1) Für COM2 bzw. die Druckerschnittstelle ohne Protokoll verwenden Sie die Syntax:

   SET CHANNEL (0;param)   

oder

   SET CHANNEL (102;param)

(2) Für COM1 bzw. die Modemschnittstelle mit dem Protokoll XON/XOFF verwenden Sie die Syntax:

   SET CHANNEL (21;param)   

oder

   SET CHANNEL (201;param)

(3) Für COM25 mit dem Protokoll RTS/CTS verwenden Sie ausschließlich die Syntax:

   SET CHANNEL (325;param)

Parameter

Mit Parameter wählen Sie die Parameter der Kommunikation: Geschwindigkeit, Anzahl der Bits sowie der Stop-Bits und Parität. Sie legen den Wert für Parameter durch Hinzufügen der unten aufgeführten Werte fest. Wollen Sie z.B. setzen 1200 Baud, 8 Datenbits, 1 Stop-Bit und keine Parität, fügen Sie hinzu: 94 + 3072 + 16384 + 0 = 19550. In Parameter setzen Sie dann 19550 ein.

Hinzuzufügende WerteBeschreibung
für Parameter
Geschwindigkeit 380 300
(in Baud) 189 600
941200
62 1800
46 2400
30 3600
22 4800
14 7200
10 9600
4 19200
228800
138400
0 57600
1022115200
1021230400
Anzahl Datenbits0 5
2048 6
1024 7
3072 8
Anzahl Stop-Bits 16384 1
–32768 1.5
–16384 2
Parität0 Keine
4096 Ungerade
12288Gerade

Arbeiten mit Dokumenten auf der Festplatte - SET CHANNEL(Operation;Dokument)


Die zweite Syntax des Befehls SET CHANNEL erstellt, öffnet und schließt ein Dokument. Sie können jedoch im Gegensatz zu den Befehlen im Kapitel Systemdokumente nur ein Dokument zur gleichen Zeit öffnen. Das Dokument kann aus- oder eingelesen werden.

Mit Operation legen Sie fest, was mit dem in Dokument festgelegten Dokument ausgeführt wird. Nachfolgende Tabelle zeigt die für Operation und Dokument zugelassenen Werte und die daraus resultierende Operation.

Operation Dokument Ergebnis
10 AlphanumerischÖffnet das alphanumerische Dokument.
Gibt es das Dokument nicht, wird es erstellt
und geöffnet.
10 "" (alphanum. leer) Zeigt das Dialogfenster Datei öffnen zum
Öffnen einer Datei an.
Alle Datentypen werden angezeigt.
11 nichts Schließt eine geöffnete Datei.
12 "" (alphanum. leer) Zeigt das Dialogfenster Datei sichern zum
Erstellen einer neuen Datei an.
13 "" (alphanum. leer) Zeigt das Dialogfenster Datei öffnen zum
Öffnen einer Datei an.
Nur Textdateien werden angezeigt.

Wollen Sie z.B. ein Dialogfenster Datei öffnen anzeigen, um eine Textdatei zu öffnen, schreiben Sie folgende Programmierzeile:

   SET CHANNEL (13; "")

Alle hier aufgelisteten Operationen setzen bei Bedarf die Systemvariable Document. War die Operation erfolgreich, hat die Systemvariable OK den Wert 1, ansonsten den Wert 0.

Beispiele

Siehe Beispiele für die Befehle RECEIVE BUFFER, SET TIMEOUT und RECEIVE RECORD.

Referenz

Append document, Create document, GET SERIAL PORT MAPPING, Open document, RECEIVE BUFFER, RECEIVE PACKET, RECEIVE RECORD, RECEIVE VARIABLE, SEND PACKET, SEND RECORD, SEND VARIABLE, SET TIMEOUT.

Anwendung des Befehls

Get Serial Port Mapping, Serieller Port


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next