IMPORT SYLK

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 3


IMPORT SYLK ({Tabellenname; }Dokumentname)

ParameterTypBeschreibung
TabellennameTabelleTabelle, in die importiert werden soll, oder
Haupttabelle ohne Angabe
DokumentnameStringName des Importdokuments

Beschreibung

Der Befehl IMPORT SYLK importiert die Daten des Dokumentes Dokumentname im Format SYLK. Die so eingelesenen Daten werden in Datensätzen der Tabelle Tabellenname gespeichert.

Der Parameter Tabellenname ist optional. Geben Sie ihn nicht an, wird die aktuelle Auswahl der Haupttabelle importiert.

IMPORT SYLK importiert die Felder und Variablen des aktuellen Eingabeformulars gemäß ihrer Eingabereihenfolge. Die Datenfelder des aktuellen Eingabeformulars werden in der Reihenfolge gefüllt, in der sie im Formular auftreten. Verwenden Sie ein Formular, das nur die Datenfelder oder eingebbaren Objekte für den Import enthält. Setzen Sie keine Schaltflächen oder andere Objekttypen im Importdokument. Objekte aus Unterformularen werden nicht importiert. Stimmt die Zahl der Felder oder Variablen nicht mit der Zahl der Datenfelder im Importdokument überein, ignoriert 4D alle zusätzlichen Werte.

Für jeden importierten Datensatz wird ein Ereignis On Validate zur Formularmethode gesendet. Verwenden Sie im Eingabeformular Variablen, kopieren Sie über dieses Ereignis Daten von Variablen in Datenfelder.

Dokumentname kann den Pfadnamen für das zu importierende Dokument enthalten. Ist Dokumentname ein leerer Text, erscheint der Standarddialog zum Öffnen von Dokumenten. Sie können nun das zu importierende Dokument auswählen. In diesem Fall können Sie durch die Systemvariable Document den Namen des importierten Dokumentes erhalten. Klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen, nimmt die Systemvariable OK den Wert 1 an. Trat ein Fehler auf, hat sie den Wert 0. Haben Sie den Befehl MESSAGES OFF nicht aufgerufen, erscheint die Ablaufanzeige auf dem Bildschirm. Mit der Schaltfläche Stop brechen Sie den Import ab. Die Systemvariable OK erhält ebenfalls den Wert 0. Bereits importierte Datensätze werden jedoch nicht entfernt.

Im Unicode Modus (Standardmodus) verwendet der Befehl den standardmäßigen UTF-8 Zeichensatz. Wollen Sie diesen Satz ändern, rufen Sie USE CHARACTER SET auf.

Im ASCII Kompatibilitätsmodus wird während des Imports die Standard-ASCII-Tabelle der jeweils eingesetzten Plattform benutzt, außer Sie rufen vor dem Import den Befehl USE CHARACTER SET auf.

IMPORT SYLK verwendet standardmäßig den Tabulator (Code 9) als Trennung für Felder und die Zeilenschaltung (Code 13) als Trennung für Datensätze. Sie können diese beiden Trennzeichen ändern, indem Sie die zwei Systemvariablen FldDelimit (Trennung für Felder) und RecDelimit (Trennung für Datensätze) ändern. Der Benutzer kann die Standardeinstellung im Importdialog ändern. Da Textfelder Zeilenschaltungen enthalten können, verwenden Sie die Zeilenschaltung als Trennzeichen mit der nötigen Vorsicht.

Beispiel

Folgendes Beispiel importiert Daten aus einem SYLK Dokument. Die Methode legt zuerst das Eingabeformular an, so dass die Daten in korrekter Form importiert werden und zeigt dann den Import an:

   INPUT FORM([People]; "Import")
   IMPORT SYLK([People];"NewPeople.slk") ` Importiere aus Dokument "NewPeople.slk

Referenz

EXPORT SYLK, IMPORT DIF, IMPORT TEXT, USE CHARACTER SET.

Systemvariablen und Mengen

OK hat den Wert 1, wenn der Import erfolgreich war. Trat ein Fehler auf, hat OK den Wert 0.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next