SELECTION TO ARRAY

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 3


SELECTION TO ARRAY (Feld | Tabelle; Array{; Feld2 | Tabelle2; Array2; ...; FeldN | TabelleN; ArrayN})

ParameterTypBeschreibung
Feld | TabelleFeld/TabelleFeld zum Holen von Daten oder
Tabelle zum Holen von Datensatznummern
ArrayArrayArray, das Feldwerte oder Datensatznummern
erhalten soll

Beschreibung

Der Befehl SELECTION TO ARRAY erstellt ein oder mehrere Arrays und kopiert Daten in Feldern oder Datensatznummern aus der aktuellen Auswahl in die Arrays.

SELECTION TO ARRAY gilt nur für die aktuelle Auswahl des laufenden Prozesses. Er berücksichtigt nur die Datensätze dieser Auswahl. Damit können Sie:

Werte aus einem oder mehreren Datenfeldern laden.

Mit der Syntax ...;[table];Array;... Datensatznummern laden.

Werte aus verknüpften Datenfeldern laden, wenn zwischen den Tabellen eine automatische Viele-zu-Eine Verknüpfung besteht oder zuvor SET AUTOMATIC RELATIONS aufgerufen wurde, um manuelle Viele-zu-Eine Verknüpfung zu automatisieren. In beiden Fällen werden Werte aus Tabellen mit mehrstufigen Viele-zu-Eine Verknüpfungen geladen.

Jedes Array erhält den Typ des Datenfelds, bis auf zwei Ausnahmen:

Wird ein Datenfeld vom Typ Text in ein Array vom Typ Alphanumerisch kopiert, bleibt das Array Alphanumerisch.

Im ASCII Kompatibilitätsmodus (nicht-Unicode): Wird ein Datenfeld vom Typ Zeit in ein Array vom Typ Lange Ganzzahl kopiert, bliebt es vom Typ Alphanumerisch.

Datensatznummern werden in ein Array vom Typ Lange Ganzzahl geladen.

4D Server: SELECTION TO ARRAY wurde für 4D Server optimiert. Jedes Array wird auf dem Server erstellt und dann komplett auf den Client-Rechner übertragen.

WARNUNG: SELECTION TO ARRAY erstellt u.U. umfangreiche Arrays, je nach der Größe der aktuellen Auswahl bzw. Typ und Umfang der zu ladenden Daten. Da Arrays im Speicher bleiben, empfehlen wir, das Ergebnis nach Ende des Befehls zu testen. Prüfen Sie die Größe jedes resultierenden Array oder sichern Sie den Aufruf dieses Befehls mit einer Projektmethode ON ERR CALL.

Hinweis: Nach Aufrufen von SELECTION TO ARRAY bleiben die aktuelle Auswahl und der aktuelle Datensatz gleich, der aktuelle Datensatz wird jedoch nicht länger geladen. Benötigen Sie die Werte der Datenfelder im aktuellen Datensatz, verwenden Sie nach Aufrufen von SELECTION TO ARRAY den Befehl LOAD RECORD.

Beispiele

1. Im folgenden Beispiel besteht eine automatische Verknüpfung von der Tabelle [People] zur Tabelle [Company]. Die beiden Arrays asLastName und asCompanyAddr werden gemäß der Anzahl der in der Tabelle [People] ausgewählten Datensätze dimensioniert und enthalten Informationen aus beiden Tabellen:

   SELECTION TO ARRAY ([People]Last Name;asLastName;[Company]Address;asCompanyAddr)

2. Folgendes Beispiel gibt die Datensatznummern von[Clients] im Array alRecordNumbers zurück und die Datenfeldwerte aus [Clients]Names im Array asNames:

   SELECTION TO ARRAY([Clients];alRecordNumbers;[Clients]Names; asNames)

Referenz

ARRAY TO SELECTION, MULTI SORT ARRAY, ON ERR CALL, SELECTION RANGE TO ARRAY, SET AUTOMATIC RELATIONS.

Anwendung des Befehls

Email-Embedded Tags, New List Box Features in 4D v11 SQL, Optimizing Fuzzy Searches with Saved String Lengths, Selection To Array


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next