Create document

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 11 (Geändert)


Create document (Dokument{; DateiTyp}) DocRef

ParameterTypBeschreibung
DokumentStringDokumentname oder kompletter Pfadname
oder leerer String für Standarddialog
zum Öffnen von Dokumenten
DateiTypStringListe der anzuzeigenden Dateitypen
oder *, um Dokumente nicht anzuzeigen
FunktionsergebnisDocRefReferenznummer des Dokuments

Beschreibung

Die Funktion Create document erzeugt ein neues Dokument und gibt dessen Referenznummer zurück.

Sie übergeben den Dokumentnamen oder den kompletten Pfadnamen in Dokument. Gibt es Dokument bereits auf der Festplatte, wird es überschrieben. Ist Dokument gesperrt oder bereits geöffnet, erhalten Sie eine Fehlermeldung.

Ist Dokument ein leerer Text, zeigt Create document den Standarddialog zum Erstellen von Dokumenten an. Brechen Sie den Dialog ab, wird kein Dokument erstellt. Create document gibt in RefNr Null zurück und setzt die OK Variable auf 0.

Wurde das Dokument korrekt erstellt und geöffnet, gibt Create document die Referenznummer des Dokuments zurück und setzt die Systemvariable OK auf 1. Die Systemvariable Document wird aktualisiert und gibt den kompletten Zugriffspfad des erstellten Dokuments zurück.

Create document erstellt standardmäßig unter Windows ein Dokument .TXT, auf Macintosh ein Dokument TEXT. Wollen Sie einen anderen Typ anlegen, übergeben Sie den Parameter DateiTyp.

Im Parameter DateiTyp übergeben Sie den/die Dateitypen, die im Öffnen-Dialog auswählbar sind. Sie können eine Liste der Dokumenttypen übergeben, getrennt durch Strichpunkt (;). Für jeden gesetzten Typ wird im Menü zum Auswählen des Typs im Dialogfenster ein Eintrag hinzugefügt.

Auf Mac OS können Sie einen Macintosh Standardtyp (TEXT, APPL, etc.) oder einen UTI Typ(Uniform Type Identifier) übergeben. Apple hat UTIs zur Standardisierung von Dateitypen definiert. So ist z.B. "public.text" der UTI Typ für Dateien vom Typ Text. Weitere Informationen dazu finden Sie im Internet unter: http://developer.apple.com/documentation/Carbon/Conceptual/understanding_utis/index.html.

Unter Windows können Sie auch einen Mac OS Standardtyp übergeben - 4D sorgt intern für die Entsprechung - oder eine Dateierweiterung (.txt, .exe, etc.) Beachten Sie, dass der Benutzer unter Windows durch Eingabe von ** die Anzeige aller Dateitypen erzwingen kann. In diesem Fall führt 4D jedoch eine zusätzliche Überprüfung der gewählten Dateitypen aus: Wählt der Benutzer einen nicht zugelassenen Dateityp, gibt die Funktion einen Fehler zurück.

Wollen Sie die angezeigten Dateien nicht auf bestimmte Typen beschränken, übergeben Sie in Dateitypden String * (Stern) oder .*.

Unter Windows übergeben Sie eine Endung oder einen Macintosh-Dateityp, der mit dem Befehl MAP FILE TYPES automatisch umgesetzt wird. Wollen Sie ein Dokument ohne Endung, mit mehreren Endungen bzw. mit einer längeren Endung, verwenden Sie nicht den Parameter DateiTyp, sondern übergeben den kompletten Namen in Dokument (siehe Beispiel 2).

Mit den Befehlen SEND PACKET und RECEIVE PACKET, kombiniert mit Get file position und SET FILE POSITION können Sie direkt auf jeden beliebigen Teil des Dokuments zugreifen.

Vergessen Sie nicht, bei Bedarf CLOSE DOCUMENT für das Dokument aufzurufen.

Beispiel

(1) Folgendes Beispiel erstellt und öffnet ein neues Dokument mit Namen Notiz, trägt den String "Hallo" ein und schließt das Dokument wieder:

   C_TIME(vhDocRef) 
   vhDocRef:=Create document ("Notiz.txt") ` Erstelle neues Dokument mit Namen Notiz
   If (OK=1) 
      SEND PACKET(vhDocRef; "Hallo") ` Schreibe ein Wort in das Dokument 
      CLOSE DOCUMENT(vhDocRef) ` Schließe Dokument 
   End if

(2) Folgendes Beispiel erstellt Dokumente mit nicht-standardmäßigen Endungen unter Windows:

   $vtMyDoc:=Create document("Doc.ext1.ext2") `Mehrere Endungen
   $vtMyDoc:=Create document("Doc.shtml") `Lange Endung
   $vtMyDoc:=Create document("Doc.") `Keine Endung (das Zeichen "." ist zwingend)

Systemvariablen oder Mengen

Wurde das Dokument korrekt erstellt, wird die Systemvariable OK auf 1 gesetzt, die Systemvariable Document enthält den kompletten Pfadnamen und den Namen von Dokument.

Referenz

Append document, Open document.

Anwendung des Befehls

Export All Data, VCard Import Export, Virtual Structure 2, vCard Import Export


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next