HIGHLIGHT RECORDS

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 2004 (Geändert)


HIGHLIGHT RECORDS ({Tabelle}{; MengenName{; *}})

ParameterTypBeschreibung
TabelleTabelleTabelle, in der die Datensätze hervorgehoben
werden. Ohne Angabe, Tabelle des aktuellen
Formulars
MengenNameStringMenge der hervorzuhebenden Datensätze,
ohne Angabe Userset
**Deaktiviert automatisches Scrollen der Liste

Beschreibung

Mit dem Befehl HIGHLIGHT RECORDS heben Sie Datensätze in einem Ausgabeformular hervor. Diese Operation ist identisch zur manuellen Auswahl der Datensätze im Ausgabemodus mit der Maus oder über die Tastenkombinationen Shift+Click oder Ctrl+Click unter Windows bzw. Befehl+Click auf Macintosh. Die aktuelle Auswahl wird nicht geändert.

Hinweis: Die Menge der ausgewählten Datensätze wird nach Neuzeichnen der Datensätze aktualisiert; das passiert aber erst nach Ausführen der kompletten aufrufenden Methode — und nicht bereits unmittelbar nach Ausführen von HIGHLIGHT RECORDS.

Mit dem Parameter Tabelle bestimmen Sie die Tabelle, in der die Datensätze hervorgehoben werden. Sie können insbesondere die Datensätze von eingebundenen Unterformularen – die nicht zur aktuellen Tabelle gehören – hervorheben.

Übergeben Sie in MengenName einen gültigen Mengennamen, gilt der Befehl für die Datensätze, definiert in Tabelle.

Geben Sie den Parameter MengenName nicht an, markiert der Befehl nur die Datensätze der aktuellen Menge UserSet. Diese Menge wird nur in der Benutzerumgebung verwaltet oder bei Aufruf der Befehle MODIFY SELECTION / DISPLAY SELECTION. Wollen Sie die Datensätze eines Unterformulars markieren, müssen Sie einen Tabellennamen und einen Mengennamen übergeben. Weitere Informationen dazu finden Sie im Kapitel Mengen.

Übergeben Sie den optionalen Parameter *, wird die automatische Scroll-Funktion der Liste deaktiviert, wenn die hervorgehobenen Datensätze nicht sichtbar sind. Diese Funktionsweise ermöglicht die angepasste Verwaltung von Scrollen mit dem Befehl SCROLL LINES.

Hinweis: Der Befehl HIGHLIGHT RECORDS führt in eingebundenen Unterformularen nichts aus, wenn für das Unterformular nicht die Eigenschaft Mehrfach des Auswahlmodus ausgewählt ist. Verwenden Sie in diesem Fall den Befehl GOTO SELECTED RECORD.

Beispiel

Sie möchten, dass der Benutzer in einem Ausgabeformular, das über den Befehl MODIFY SELECTION angezeigt wird, Suchläufe ohne Ändern der aktuellen Auswahl durchführen kann. Dazu richten Sie im Formular eine Schaltfläche Suchen ein mit folgender Methode:

   SET QUERY DESTINATION(Into Set;"UserSet")
   QUERY
   SET QUERY DESTINATION(Into Current Selection)
   HIGHLIGHT RECORDS

Klickt der Benutzer auf diese Schaltfläche, erscheint der Standarddialog für Suchen. Hat er die Suche bestätigt, werden die gefundenen Datensätze hervorgehoben. Die aktuelle Auswahl wird nicht verändert.

Referenz

GET HIGHLIGHTED RECORDS, SCROLL LINES.

Anwendung des Befehls

Highlight Selection, Zuletzt geladenen Datensatz markieren


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next