SET PRINT OPTION

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 2004.3 (Geändert)


SET PRINT OPTION (Option; Wert1{; Wert2})

ParameterTypBeschreibung
OptionLange GanzzahlOptionsnummer
Wert1Lange Ganzzahl | StringWert 1 der Option
Wert2Lange Ganzzahl | StringWert 2 der Option

Beschreibung

Der Befehl SET PRINT OPTION verändert per Programmierung den Wert der Druckoption. Jede über diesen Befehl definierte Option gilt für die gesamte Datenbank und die Dauer der Sitzung, solange kein anderer Befehl aufgerufen wird, der die Druckparameter verändert, z.B. PRINT SETTINGS, PRINT SELECTION ohne den Parameter >.

Der Parameter Option gibt die zu verändernde Option an. Sie können einen Wert oder eine vordefinierte Konstante unter dem Thema Druckoptionen übergeben:

Option (Konstante)Wert1Wert2
1 (Paper option)Name-
HöheBreite
2 (Orientation option)1=Hochformat, 2=Querformat-
3 (Scale option)Numerisch (%)-
4 (Number of copies option)Numerisch-
5 (Paper source option)Nur Windows
Index (Numerisch)-
8 (Color option)Nur Windows
1=S/W, 2=Farbe-
9 (Destination option)1=Drucker,-
2=Datei (PC)/PS (Mac), Zugriffspfad
3=PDF (Mac),Zugriffspfad
5=Bildschirm (Mac)
11 (Double sided option)Nur Windows
0=Einseitig (Standard)-
1=DoppelseitigBindung: 0=Links
(Standard), 1=Oben
12 (Spooler document name option)Name des zu-
druckenden Dokuments

13 (Mac spool file format option)0=PDF Modus
1= PostScript Modus

14 (Hide printing progress option)0=Einblenden
1=Ausblenden

Paper option (1): Die Liste der verfügbaren Papiernamen erhalten Sie über den Befehl PRINT OPTION VALUES.

Sie können entweder in Wert1 den Papiernamen übergeben und Wert2 leer lassen, oder in Wert1 die Papierhöhe und in Wert2 die Breite übergeben. Die Werte müssen in Pixel auf dem Bildschirm angegeben werden.

Orientation option (2): Übergeben Sie in Wert1 entweder 1 (Hochformat), oder 2 (Querformat).

Scale option (3): Übergeben Sie in Wert1 einen Prozentsatz. Bedenken Sie jedoch, dass einige Drucker keine Skalierung zulassen. Übergeben Sie einen ungültigen Wert, wird die Eigenschaft beim Drucken auf 100% gesetzt.

Number of copies option (4): Übergeben Sie in Wert1 die Anzahl der zu druckenden Kopien.

Paper source option (5): Übergeben Sie Nummer, die dem Index des zu verwendenden Papierschachts entspricht. Über den Befehl PRINT OPTION VALUES erhalten Sie das Array mit den Namen.

Hinweis: Diese Option ist nur unter Windows verwendbar.

Color option (8): Übergeben Sie in Wert1 den Code für die Farbe: 1=schwarz/weiß (monochrome), 2=Farbe.

Hinweis: Diese Option ist nur unter Windows verwendbar.

Destination option (9): Übergeben Sie in Wert1 den Code für die Druckausgabe: 1=Drucker, 2= Datei (PC)/PS (Mac), 3= PDF Datei (nur Mac OS), 5=Bildschirm (Mac OS X Treiber).

Bei Wert1 ungleich 1 oder 5 übergeben Sie in Wert2 den vollständigen Pfad des sich ergebenden Dokuments. Dieser Pfad wird benützt, bis ein anderer Pfad angegeben wird. Gibt es bereits eine gleichnamige Datei am Zielort, wird sie ersetzt. Übergeben Sie in Wert2 einen leeren String oder lassen diesen Parameter (unter Windows) weg, erscheint beim Drucken ein Sichern-Dialog.

Double sided option (11): In Wert1 übergeben Sie 0 (Einseitig oder Standard) oder 1 (Doppelseitig).

Ist Wert1 gleich 1, können Sie in Wert2 die Bindung angeben: 0=Bindung links (Standard), 1=Bindung oben.

Hinweis: Diese Option ist nur unter Windows verwendbar.

Spooler document name option (12): In Wert1 übergeben Sie den Namen des Druckdokuments, das in der Dokumentenliste des Druck-Servers erscheinen muss.

Um die Standardoperation wiederherzustellen (Methodenname statt Methode, Tabellenname für Datensatz, etc.), übergeben Sie in Wert1 einen leeren String.

Mac spool file format option (13): In Wert1 übergeben Sie 0 (Null), um den Druckauftrag im PDF-Modus (Standardwert) zu setzen; 1, um den Druckauftrag im PostScript Modus zu erzwingen. Diese Option verändert auch den Druckmodus der Plug-Ins 4D Write, 4D View und 4D Draw. Auf Windows hat sie dagegen keine Auswirkung.

Hinweis: Auf Mac OS X wird standardmäßig im PDF-Modus gedruckt. Der PDF-Treiber unterstützt jedoch keine PICT-Bilder mit eingebundener PostScript Information – diese Bilder werden über vektororientierte Programme erstellt.

Um dieses Problem zu vermeiden, können Sie über diese Option den Druckmodus für die aktuelle Sitzung auf Mac OS X verändern. Bedenken Sie, dass das Drucken im PostScript Modus unerwünschte Nebenwirkungen haben kann.

Hide printing progress option (14): Übergeben Sie 1 in Wert1, um das Fenster mit dem Druckverlauf auszublenden, 0 (Null) um es wieder anzuzeigen (Standardeinstellung). Diese Option ist besonders hilfreich beim Drucken von PDF auf Mac OS X im Hintergrund.

Hinweis: In den Einstellungen der Datenbank gibt es zwar unter dem Thema Anwendung schon die Option Druckablauf. Sie gilt jedoch für die Anwendung global und blendet auf Mac OS X nicht die Systemfenster aus.

Warnung: Der hier definierte Name gilt für alle Druckdokumente der Sitzung, bis ein neuer Name oder ein leerer String übergeben werden.

Ist die Option Spooler document name option (12) definiert, wird während der gesamten Sitzung und für die komplette 4D Anwendung eine Druckoption beibehalten. Sie wird von den Befehlen PRINT SELECTION, PRINT RECORD, Print form und QR REPORT verwendet und für alle Druckvorgänge in 4D, inkl. Designmodus.

Allgemein

Bei den Befehlen PRINT SELECTION, PRINT RECORD und PAGE BREAK müssen Sie den optionalen Parameter ">" verwenden. Nur so können Sie verhindern, dass die mit SET PRINT OPTION definierten Druckeinstellungen neu gesetzt werden.

Der Befehl SET PRINT OPTION funktioniert nur mit PostScript Druckern.

Referenz

GET PRINT OPTION, PRINT OPTION VALUES, SET CURRENT PRINTER.

Systemvariablen oder Mengen

Wurde der Befehl korrekt ausgeführt, wird die Systemvariable OK auf 1 gesetzt, sonst auf 0 (Null).

Fehler verwalten

Ist der für eine Option übergebene Wert ungültig oder ist Option für den Drucker nicht verfügbar, gibt der Befehl einen Fehler zurück. Sie können ihn ausfindig machen mit einer Fehlerverwaltungsmethode, die der Befehl ON ERR CALL aufruft. Der aktuelle Wert der Option bleibt dann unverändert.

Konstanten

Thema Druckoptionen.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next