Bilder

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 11 (Geändert)


Unterstützte native Formate

4D enthält die native Verwaltung der meisten aktuellen Bildformate, wie JPEC oder GIF, d.h. die Bilder werden in ihrem Originalformat angezeigt und gespeichert, ohne jegliche Interpretation durch 4D. Die spezifischen Merkmale der verschiedenen Formate, wie Schatten, transparente Bereiche, o.ä. werden beim Kopieren und Einsetzen beibehalten und ohne Veränderung angezeigt. Die native Verwaltung gilt für alle in 4D gespeicherten Bilder: im Designmodus in Formulare eingefügte Bilder, im Anwendungsmodus in Datenfelder oder Variablen eingefügte Bilder, etc.

Die native Formate sind in allen Fällen verfügbar und werden immer vom Befehl PICTURE CODEC LIST zurückgegeben, unabhängig vom Betriebssystem und der Rechnerkonfiguration. Dies sind folgende Formate:

Jpeg

Png

Bmp

Gif

Tif

Svg

Emf (nur Windows)

Pict

Pdf (nur Mac OS)

Bild Codec Kennung

Der Befehl PICTURE CODEC LIST gibt von 4D erkannte Bildformate gibt als Codec Kennung für Bilder zurück. Es gibt drei verschiedene Formen:

Als Endung (zum Beispiel ".gif")

Als Mime Typ (zum Beispiel "image/jpeg")

Als 4-stelligen QuickTime Code (zum Beispiel "PNTG")

Die vom Befehl zurückgegebene Form richtet sich nach der Art, wie der Codec auf Ebene des Betriebssystems gespeichert ist.

Die meisten 4D Befehle zur Bildverwaltung können eine Codec Kennung als Parameter empfangen. Deshalb sollte die vom Befehl PICTURE CODEC LIST zurückgegebene Systemkennung verwendet werden.

Koordinaten für Klicks auf ein Bild

4D ermöglicht jetzt, die lokalen Koordinaten eines Klicks auf ein Datenfeld vom Typ Bild oder Variable herauszufinden, auch wenn das Bild gescrollt oder gezoomt wurde.

Die Koordinaten des Klicks werden in den Systemvariablen MouseX und MouseY übergeben. Sie werden in Pixel ausgedrückt, ausgehend von der oberen linken Ecke (0,0). Den Wert dieser Variablen müssen Sie als Teil der Formularereignisse On Clicked oder On Double Clicked erhalten.

Damit diese Operation korrekt funktioniert, muss das Anzeigeformat auf "Abgeschnitten (nicht-zentriert)" gesetzt werden.

Die Funktionsweise ist ähnlich zu einer Bildkarte und lässt sich z.B. zum Verwalten scrollbarer Schaltflächenleisten oder für die Oberfläche kartographischer Software verwenden.

Apple QuickTime mit 4D verwenden

4D kann über Apple QuickTimeBefehle die Bildkomprimierung und Anzeige in Datenbanken verwalten.

Hinweis zur Kompatibilität

Die Befehle LOAD COMPRESS PICTURE FROM FILE, COMPRESS PICTURE FILE und COMPRESS PICTURE arbeiten mit überholten Funktionsweisen. Deshalb sollten sie durch die Befehle WRITE PICTURE FILE, PICTURE TO BLOB oder CONVERT PICTURE ersetzt werden. Außerdem funktionieren unter Windows Befehle, die Dateien von der Festplatte aufrufen, nicht (LOAD COMPRESS PICTURE FROM FILE und COMPRESS PICTURE FILE), unabhängig, welche QuickTime Version installiert ist.

Bildkonvertierung und Komprimierungsfehler

Versuchen Sie, einen Befehl zur Bildkonvertierung bzw. -komprimierung zu verwenden, und ist QuickTime nicht in Ihrem System installiert, gibt 4D die Fehlermeldung -9955 zurück. QuickTime selbst kann weitere Fehlermeldungen generieren. Sie können diese Fehler mit dem Befehl ON ERR CALL in einer Methode zur Fehlerverwaltung herausfinden.

Bildoperatoren

4D ermöglicht mit 4D Bildern Operationen wie Zusammenfügen, Übereinanderlegen, etc. auszuführen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Bildoperatoren.

Referenz

SVG EXPORT TO PICTURE, Systemvariablen.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next