Fenstertypen

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 11 (Geändert)


Mit folgenden vordefinierten Konstanten legen Sie den Typ des Fensters fest, das Sie mit Open window öffnen möchten:

KonstanteTypWertPalettenfenster
Plain windowLange Ganzzahl8Nein
Plain no zoom box windowLange Ganzzahl0Nein
Plain fixed size windowLange Ganzzahl4Nein
Modal dialog boxLange Ganzzahl1Nein
Alternate dialog boxLange Ganzzahl3Ja
Movable dialog boxLange Ganzzahl5Ja
Plain dialog boxLange Ganzzahl2Ja
Palette windowLange Ganzzahl1984Ja
Round corner windowLange Ganzzahl16Nein
Pop up windowLange Ganzzahl32Nein
Sheet windowLange Ganzzahl33Nein
Resizable sheet windowLange Ganzzahl34Nein
Metal LookLange Ganzzahl2048Ja
Compositing ModeLange Ganzzahl4096Ja

Floating window: Übergeben Sie eine dieser Konstanten, öffnen Sie ein normales Fenster. Um ein "floating window" zu öffnen, übergeben Sie in Open window einen negativen Wert. Das ist ein Fenster, das immer vorderstes Fenster bleibt, auch wenn der Benutzer auf ein anderes Fenster klickt. Dieser Fenstertyp eignet sich zur dauerhaften Anzeige von Informationen oder Werkzeugleisten

Modales Fenster

Ein modales Fenster beschränkt die Aktionen des Benutzers auf dieses Fenster. Solange es angezeigt wird, sind die Menübefehle und andere Anwendungsfenster nicht zugänglich. Der Benutzer muss erst das modale Fenster schließen: Er kann es bestätigen, annullieren oder eine angebotene Option wählen. Dialogfenster mit Warnungen oder Meldungen sind ein typisches Beispiel für modale Fenster.

In 4D sind die Fenster vom Typ 1 und 5 modale Fenster.

Hinweis: Ein modales Fenster bleibt immer im Vordergrund. Folglich erscheint ein nicht-modales Fenster, das vom modalen Fenster aufgerufen wird, im Hintergrund, selbst wenn es nach dem modalen Fenster aufgerufen wird. Deshalb sollten Sie eine derartige Operation vermeiden.

Ruft dagegen ein modales Fenster ein anderes modales Fenster auf, erscheint dieses Fenster im Vordergrund.

Im folgenden sehen Sie die verschiedenen Fenstertypen. Die Darstellung unter Windows steht links, die Darstellung auf Macintosh rechts.

Plain window (8)


 Kann Titel haben: Ja

Kann Schließbox o.ä. haben: Ja

Kann in der Größe verändert werden: Ja

Kann auf max. bzw. min. Größe oder auf Bildschirmgröße gestellt werden: Ja

 Eignet sich für Rollbalken: Ja

Verwendung: Dateneingabe mit Rollbalken, DISPLAY SELECTION, MODIFY SELECTION, etc.

Plain no zoom box window (0)


 Kann Titel haben: Ja

Kann Schließbox o.ä. haben: Ja

Kann in der Größe verändert werden: Ja

Kann auf max. bzw. min. Größe oder auf Bildschirmgröße gestellt werden: Nicht auf Macintosh

 Eignet sich für Rollbalken: Ja

Verwendung: Dateneingabe mit Rollbalken, DISPLAY SELECTION, MODIFY SELECTION, etc.

Plain fixed size window (4)


 Kann Titel haben: Ja

Kann Schließbox o.ä. haben: Ja

Kann in der Größe verändert werden: Ja

Kann auf max. bzw. min. Größe oder auf Bildschirmgröße gestellt werden: Nein

 Eignet sich für Rollbalken: Ja/Nein

Verwendung: Dateneingabe mit ADD RECORD(...;...*) o.ä.

Modal dialog box (1)


 Kann Titel haben: Nein

Kann Schließbox o.ä. haben: Nein

Kann in der Größe verändert werden: Nein

Kann auf max. bzw. min. Größe oder auf Bildschirmgröße gestellt werden: Nein

 Eignet sich für Rollbalken: Nein

Verwendung: DIALOG, ADD RECORD(...;...*) o.ä.

Fenster dieses Typs sind modal.

Alternate dialog box (3)


 Kann Titel haben: Nein

Kann Schließbox o.ä. haben: Nein

Kann in der Größe verändert werden: Nein

Kann auf max. bzw. min. Größe oder auf Bildschirmgröße gestellt werden: Nein

 Eignet sich für Rollbalken: Nein

Verwendung: DIALOG, ADD RECORD(...;...*) o.ä.

Fenster dieses Typs sind modal, außer bei Verwendung als "floating window"

Movable dialog box (5)


 Kann einen Titel haben: Ja

Kann eine Schließbox o.ä. haben: Nein

Kann in der Größe verändert werden: Nein

Kann auf max. bzw. min. Größe oder auf Bildschirmgröße gestellt werden: Nein

 Eignet sich für Rollbalken: Nein

Verwendung: DIALOG, ADD RECORD(...;...*) o.ä.

Fenster dieses Typs sind modal, können jedoch bewegt und als "floating window" verwendet werden.

Plain dialog box (2)


 Kann Titel haben: Nein

Kann Schließbox o.ä. haben: Nein

Kann in der Größe verändert werden: Nein

Kann auf max. bzw. min. Größe oder Bildschirmgröße gestellt werden: Nein

 Eignet sich für Rollbalken: Nein

Verwendung: DIALOG, ADD RECORD(...;...*) o.ä., Startbildschirme

Fenster dieses Typs sind modal, außer bei Verwendung als "floating window"

Palette window (1984 {+ 1} {+ 2} {+ 4} {+ 8} )


Beim Aufrufen von Open window können Sie in Palette window eine oder mehrere Konstanten hinzufügen und so ein anderes Verhalten des Fensters einstellen:

KonstanteTypWert
Has zoom boxLange Ganzzahl8
Has grow boxLange Ganzzahl4
Has window titleLange Ganzzahl2
Has highlightLange Ganzzahl1

 Kann Titel haben: Ja, wenn Has window title angegeben ist.

Kann Schließbox o.ä. haben: Ja

Kann in der Größe verändert werden: Ja, wenn Has grow box angegeben ist

Kann auf max. bzw. min. Größe oder Bildschirmgröße gestellt werden: Ja, wenn Has zoom box angegeben ist.

 Eignet sich für Rollbalken: Ja, wenn Has grow box angegeben ist.

Verwendung: "Floating window" mit DIALOG or DISPLAY SELECTION (Keine Dateneingabe)

Round corner window (16)


 Kann Titel haben: Ja

Kann Schließbox o.ä. haben: Ja

Kann in der Größe verändert werden: Nicht auf Macintosh

Kann auf max. bzw. min. Größe oder Bildschirmgröße gestellt werden: Nein

 Eignet sich für Rollbalken: Nicht auf Macintosh

Verwendung: Selten

Pop up window (32)


Dieses Fenster hat die gleichen Merkmale wie Fenstertyp 2 (hat Fenstertitel) und folgende weitere Eigenschaften:

Das Fenster wird automatisch geschlossen und das Ereignis "Abbrechen" wird übergeben, wenn:

- Ein Klick ausserhalb des Fensters erfolgt,

- Das Hintergrund- bzw. MDI (Multiple Document Interface) Fenster bewegt wird,

- Der Benutzer auf die Taste Esc klickt.

Dieses Fenster erscheint vor seinem Hauptfenster (es darf nicht als Hauptfenster des Prozesses verwendet werden). Das Hintergrundfenster wird bei Anzeige des Fensters nicht deaktiviert. Es empfängt jedoch keine Ereignisse mehr.

Sie können das Fenster mit der Maus weder anpassen noch bewegen; führen Sie diese Aktionen jedoch per Programmierung aus, wird das Neuzeichnen der Hintergrundelemente optimiert.

Verwendung: Dieser Fenstertyp dient hauptsächlich zum Verwalten von PopUp-Menüs, die mit 3D Schaltflächen vom Typ "bevel" oder mit Icons der Werkzeugpalette verknüpft sind.

Sheet window (33) und Resizeable sheet window (34)


Sheet Fenster sind spezifisch für Mac OS X. Sie rollen animiert unter der Titelleiste des Hauptfensters auf und liegen vor diesem Fenster. Sie haben ähnliche Eigenschaften wie modale Dialogfenster. Sie dienen dazu, eine Operation auszuführen, die mit der Aktion im Hauptfenster zusammenhängt. In 4D wird z.B. ein Sheet Fenster ausgelöst, wenn der Benutzer im Etiketteneditor auf die Schaltfläche Sichern klickt.

Sie können ein Sheet Fenster auf MacOS X nur erstellen, wenn das letzte offene Fenster ein Dokumenttyp (Formular) und sichtbar ist.

Die Funktion öffnet ein Fenster vom Typ 1 (Modal dialog box) statt vom Typ 33 bzw. ein Fenster vom Typ 8 (Plain) statt vom Typ 34:

- wenn das zuletzt geöffnete Fenster nicht sichtbar ist oder kein Dokumenttyp ist,

- unter Windows.

Da ein Sheet Fenster über ein Formular gezeichnet wird, wird seine Anzeige im Ereignis On load des ersten in das Fenster geladenen Formulars zurückgesetzt (siehe Beispiel 4 unter der Funktion Open window).

Verwendung: DIALOG, ADD RECORD(...;...*) o.ä, auf Mac OS (kein Standard unter Windows).

Metallische Darstellung (2048)


Auf Mac OS können Sie Fenster mit metallischem Aussehen anlegen. Diese Darstellungsart gilt für die Mac OS X Oberfläche, unter Windows hat sie keine Auswirkung.

Um ein Fenster, das mit der Funktion Open window erstellt wurde, metallisch darzustellen, fügen Sie die Konstante Metal Look zum Fenstertyp hinzu, der im Parameter Typ gesetzt wurde.

Beispiel:

       $win:=Open window(10;80;-1;-1;Plain window+Metal Look;"")

Diese Darstellung ist für folgende Fenstertypen möglich:

Plain window

Plain no zoom box window

Plain fixed size window

Movable dialog box

Round corner window

Compositing Mode (4096)


Der "compositing" Modus ist ein interner Modus zum Verwalten von Fenstern auf Mac OS X, der von Apple empfohlen wird. In 4D ist dieser Modus insbesondere zum Anzeigen bestimmter dynamischer Objekte, z.B. Web Areas, erforderlich.

Dieser Modus wird aus historischen Gründen nicht in allen 4D Fenstern verwendet. Er wird immer von Projektmethoden verwendet, die in der Designumgebung ausgeführt werden. Fenster, die über die Funktionen Open window und Open form window verwaltet werden, verwenden ihn dagegen nicht standardmäßig. Zur Aktivierung müssen Sie beim Aufrufen von Open window die Konstante Compositing Mode bzw. für Open form window die Konstante Compositing Mode form window übergeben.

Unter Windows hat diese Eigenschaft keine Auswirkung.

Hinweis: Einige Objekte früherer Strukturen sind mit diesem Modus nicht kompatibel, z.B. 4D Chart Bereiche. Sie funktionieren nicht beim Anzeigen in Fenstern, die im compositing Modus arbeiten.

Referenz

Open external window, Open window.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next