Fenster verwalten

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 2004 (Geändert)


Fenster haben die Funktion, Informationen für den Benutzer anzuzeigen. Es gibt drei Hauptbereiche: Daten eingeben, Daten anzeigen und den Benutzer durch Meldungen und Dialoge informieren.

Es ist immer mindestens ein Fenster offen. Bei Bedarf werden Rollbalken hinzugefügt, damit der Benutzer im Formular scrollen kann, wenn es größer als das Fenster ist. Dieses Fenster zeigt in der Designumgebung entweder die Liste der Datensätze (Ausgabeformular) oder einen Datensatz für die Dateneingabe (Eingabeformular) an.

In der Anwendungsumgebung ist es der Startbildschirm mit dem 4D Logo oder einem eigenen Bild. Rufen Sie Befehle auf, die ein Formular anzeigen, wird der Startbildschirm durch Daten aus dem Formular ersetzt. Sind die Befehle ausgeführt, erscheint standardmäßig wieder der Startbildschirm.

Mit der Funktion Open Window oder Open form Window erstellen Sie Fenster mit der Bildschirmposition und dem Fenstertyp Ihrer Wahl. Wenn Sie es nicht mehr benötigen, schließen Sie es mit dem Befehl CLOSE WINDOW oder klicken - sofern vorhanden - unter Windows in die Control-Menübox, auf Macintosh in das Schließkästchen.

Bestimmte Befehle wie GRAPH TABLE, QR REPORT und PRINT LABELS öffnen ihr eigenes Fenster und legen es am Bildschirm ganz nach vorne.

Starten Sie einen neuen Prozess und öffnen nicht gleich zu Beginn ein Fenster, öffnet 4D automatisch ein Standardfenster, sobald ein Formular angezeigt wird.

Seitenschieber

Ab 4D Versione 2004 sind die rechte und untere Seite von Fenstern jetzt standardmäßig mit "Seitenschiebern" ausgestattet. Das heißt, Objekte rechts oder unterhalb der Begrenzung eines Fensters auf dem Bildschirm werden beim Vergrößern des Fensters automatisch nach rechts oder unten geschoben:

In Kombination mit den Funktionalitäten zur Fensterverwaltung können Sie so zurücknehmbare Fenster wie das Explorer-Fenster mit Formularen verwalten.

Das funktioniert nicht mit Fenstern, die Rollbalken haben.

Koordinaten für Fenster und der Modus "rechts-nach-links"

Bei den Befehlen zur Fensterverwaltung werden die Koordinaten des Fensters in Bezug auf einen Ursprungspunkt bestimmt. Er liegt in der Regel in der linken oberen Ecke des Fensters/Bildschirms.

Ist dagegen der Modus "rechts-nach-links" für die Anwendung aktiviert, werden die Koordinaten umgekehrt und der Ursprungspunkt wechselt in die rechte obere Ecke des Fensters/Bildschirms. Folglich müssen dann auch die horizontalen Koordinaten umgekehrt werden, die folgende Routinen verwenden:

Open window

Open form window

Open external window

GET WINDOW RECT

SET WINDOW RECT

Find window

Hinweis: Weitere Informationen zum "rechts-nach-links" Modus finden Sie im Handbuch

4D Designmodus und in der Beschreibung zum Befehl SET DATABASE PARAMETER.

Referenz

Fenstertypen, Open form window, Open window.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next