Befehle unterbrechen

4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next

Version 6.5


Mit der Seite Unterbrechungspunkt des Runtime Explorers können Sie für Ihren Code zusätzliche Unterbrechungen setzen durch Unterbrechen der aufgerufenen 4D Befehle.

Unterbrechen Sie einen Befehl, können Sie die Ausführung jedes Prozesses im Schrittmodus durchlaufen, sobald dieser Prozess einen Befehl aufruft. Das Abfangen eines Befehls betrifft alle Prozesse, die 4D Code ausführen und diesen Befehl aufrufen. Ein Unterbrechungspunkt dagegen liegt in einer bestimmten Projektmethode und löst bei Unstimmigkeiten im Code den Schrittmodus nur aus, wenn dieser Punkt erreicht wird.

Das Unterbrechen eines Befehls ist zum Durchlaufen langer Code-Teile besser geeignet als an willkürlichen Stellen gesetzte Unterbrechungspunkte. Wird z.B. ein Datensatz, der nicht gelöscht werden soll, nach Ausführen eines oder mehrerer Prozesse gelöscht, können Sie versuchen, die Fehlersuche einzugrenzen, wenn Sie Befehle wie DELETE RECORD und DELETE SELECTION aufrufen. Immer wenn diese Befehle aufgerufen werden, können Sie prüfen, ob der betreffende Datensatz gelöscht wurde. So können Sie schnell den fehlerhaften Teil des Code isolieren.

Mit etwas Erfahrung können Sie Unterbrechungspunkte und Befehle unterbrechen kombinieren.

Um die Seite Unterbrechungspunkt zu öffnen:

1. Gehen Sie in die Designumgebung.

2. Wählen Sie im Menü Werkzeuge den Eintrag Runtime Explorer.

Der Runtime Explorer lässt sich in einem Palettenfenster anzeigen. Wählen Sie dazu den Eintrag Runtime Explorer entweder bei gedrückter Umschalttaste oder betätigen Sie unter Windows die Tastenkombination Ctrl+Shift+F9, auf Macintosh die Tastenkombination Befehl+Shift+F9.

Auf dem Bildschirm erscheint das Fenster Runtime Explorer.

3. Klicken Sie auf die Registerkarte Unterbrechungspunkt. Sie erhalten die Liste Erkannte Befehle:

Diese Seite zeigt die Befehle, die während der Ausführung unterbrochen werden. Sie besteht aus zwei Spalten:

Die linke Spalte zeigt den Status Aktiviert/Deaktiviert des gefundenen Befehls (aktiviert = Punkt, deaktiviert = Bindestrich), gefolgt vom Befehlsnamen.

Die rechte Spalte zeigt -sofern vorhanden- die Bedingung, die diesem Befehl zugewiesen ist.

Neuen Befehl hinzufügen, der unterbrochen werden soll

Um einen neuen Befehl hinzuzufügen:

1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Unterbrechung hinzufügen. Das ist die erste Schaltfläche über der Liste.

ODER

Doppelklicken Sie mit der linken Maustaste in die Liste Erkannte Befehle.

In beiden Fällen wird ein neuer Eintrag in der Liste hinzugefügt. Der Befehl ALERT ist standardmäßig vorgegeben.

Der Eintrag wird auf den Modus Bearbeiten gesetzt.

2. Geben Sie den Namen des Befehls ein, den Sie unterbrechen wollen.

3. Betätigen Sie die Eingabetaste oder die Zeilenschaltung, um die Eingabe zu bestätigen.

ODER

1. Klicken Sie unter Windows auf die rechte Maustaste, auf Macintosh auf die Tastenkombination ctrl+Klick, um das Kontext-Menü anzuzeigen.

2. Wählen Sie Neue Unterbrechung hinzufügen, dann die entsprechende Gruppe und im Untermenü den gewünschten Befehl. Dieser Befehl wird neu in der Liste eingetragen.

Name des unterbrochenen Befehls bearbeiten

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wählen Sie die Eingabe aus. Dazu klicken Sie entweder auf den Eintrag oder navigieren mit den Pfeiltasten durch die Liste, wenn der gerade ausgewählte Eintrag noch nicht im Modus Bearbeiten ist.

2. Um einen Eintrag vom Modus Bearbeiten in den Modus Auswählen zu bringen, drücken Sie die Eingabetaste oder die Zeilenschaltung.

3. Geben Sie den Namen des Befehls ein oder ändern sie ihn.

4. Betätigen Sie die Eingabetaste oder die Zeilenschaltung, um die Änderungen zu bestätigen. Entspricht der eingegebene Name keinem vorhandenen 4D Befehl, wird der Eintrag auf seinen vorigen Wert zurückgesetzt. Ist die Eingabe neu, wird sie auf ALERT gesetzt.

Unterbrochenen Befehl aktivieren/deaktivieren

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wählen Sie die Eingabe aus. Dazu klicken Sie entweder auf den Eintrag oder navigieren mit den Pfeiltasten durch die Liste, wenn der gerade ausgewählte Eintrag noch nicht im Modus Bearbeiten ist.

2. Ist die Eingabe im Modus Bearbeiten, betätigen Sie die Eingabetaste oder die Zeilenschaltung, um in den Modus Auswählen zu wechseln.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aktivieren/Deaktivieren oder wählen Sie im Kontext-Menü den Befehl Aktivieren/Deaktivieren.

Tastenkürzel: Sie können jeden Eintrag der Liste durch Anklicken des Unterbrechungspunktes () aktivieren bzw. deaktivieren. Bei Deaktivierung wird der Punkt zu einem Bindestrich (–).Unterbrochenen Befehl deaktivieren

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wählen Sie die Eingabe aus. Dazu klicken Sie entweder auf den Eintrag oder navigieren mit den Pfeiltasten durch die Liste, wenn der gerade ausgewählte Eintrag noch nicht im Modus Bearbeiten ist.

2. Ist die Eingabe im Modus Bearbeiten, betätigen Sie die Eingabetaste oder die Zeilenschaltung, um in den Modus Auswählen zu wechseln.

3. Betätigen Sie die Löschtaste oder klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen.

Hinweis: Wollen Sie alle unterbrochenen Befehle löschen, klicken Sie auf die Schaltfläche Alle Löschen oder wählen Sie im Kontext-Menü den Befehl Alle Löschen.

Unterbrochenem Befehl eine Bedingung zuweisen

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie in der rechten Spalte in die Eingabe.

2. Geben Sie eine 4D Formel (Ausdruck, Befehlsaufruf oder Projektmethode) ein, die einen Boolean Wert zurückgibt.

Hinweis: Wollen Sie eine Bedingung entfernen, löschen Sie die dazugehörige Formel.

Tipps

Unterbrochene Befehle mit einer Bedingung verlangsamen die Ausführung, da die Bedingung bei jedem Ausnahmefall geprüft werden muss. Eine Bedingung kann die Ausführung aber auch beschleunigen, da alle Vorkommen, die nicht zur Bedingung passen, automatisch übersprungen werden.

Einen unterbrochenen Befehl deaktivieren ist fast dasselbe wie einen unterbrochenen Befehl löschen. Der Debugger verbringt während der Ausführung kaum Zeit in der Eingabe. Deaktivieren hat lediglich den Vorteil, dass Sie den wieder benötigten Eintrag nicht neu schreiben müssen.

Referenz

Debugger, Einführung, Unterbrechungsliste, Unterbrechungspunkte.


4D - Documentation   Français   English   German   Spanish   Japanese   4D Programmiersprache, Befehle nach Themen   4D Programmiersprache, Befehle alphabetisch   4D Programmiersprache, Konstanten nach Themen   Back   Previous   Next