Client/Server Verbindungen verschlüsseln

4D - Documentation   Français   English   German   Japanese   4D Server, Inhalt   Index   Back   Previous   Next

Version 11.2 (Geändert)


Sie können Client/Server-Verbindungen so einstellen, dass die Arbeitsstationen mit remote 4D im gesicherten Modus mit 4D Server kommunizieren. Die gesicherte Client/Server Kommunikation basiert auf dem SSL Protokoll (Secured Socket Layer).

SSL Protokoll und Client/Server Verbindungen

Das SSL Protokoll sichert die Kommunikation zwischen zwei Anwendungen ab, das sind hauptsächlich Web Server und Browser. Das SSL Protokoll bürgt für die Identität von Sender und Empfänger, sowie für die Vertraulichkeit und Vollständigkeit der ausgetauschten Informationen. Eine ausführliche Beschreibung des SSL Protokolls finden Sie im Handbuch 4D Programmiersprache im Kapitel Web Server im Abschnitt SSL Protokoll.

Mit dem SSL Protokoll können 4D Server und remote 4D mit größerer Sicherheit kommunizieren. 4D Server verwaltet die Operationen zum Erstellen des Schlüssels, der Authentifizierung und der Datenintegrität eigenständig. Der Benutzer muss keine weiteren Einstellungen vornehmen.

Hinweis: Das Verschlüsseln von Client und Server macht die Verbindung langsamer.

Einstellungen

Das SSL Protokoll wird in den Netzwerkkomponenten integriert und zwar zwischen dem TCP/IP Protokoll (niedere Ebene) und dem Protokoll auf hoher Ebene.

Um SSL in einer "klassischen" Client/Server-Architektur einzusetzen, achten Sie darauf, dass die Datei 4DSLI.DLL auf dem 4D Server Rechner sowie auf jedem remote Rechner korrekt installiert ist. Das ist die Schnittstelle für die gesicherte Ebene (Secured Layer Interface) zum Verwalten von SSL. Diese Datei muss an folgender Stelle liegen:

unter Windows: Neben den ausführbaren Dateien der 4D und 4D Server Anwendungen.

auf Mac OS: Im Unterordner [4D Extensions] der Software-Pakete von 4D und 4D Server.

Diese Datei wird standardmäßig installiert.

Dagegen ist die Verschlüsselung der 4D Server Verbindungen standardmäßig deaktiviert. Sie können diese in den Einstellungen der Datenbank unter dem Thema Client/Server>Veröffentlichung aktivieren. Markieren Sie dazu im Bereich "Verschlüsselung" die Option Verschlüsselte Client/Server Verbindungen:

Diese Option ist standardmäßig nicht markiert. Markieren Sie diese, wird sie erst nach Beenden und Neustart von 4D Server aktiv. Alle remote 4D Arbeitstationen melden sich dann im gesicherten Modus an.

4D Client Verbindung im gesicherten Modus

Eine im gesicherten Modus (SSL) veröffentlichte Datenbank ist im Verbindungsdialog auf der Seite Verfügbar mit einem Circumflex (^) gekennzeichnet:

Hinweis: Erscheint die Datenbank im Verbindungsdialog nicht automatisch, kann der Benutzer auf der Seite Angepasst ihren Namen eingeben (siehe Abschnitt 4D Client anmelden und Einstellungen zur Veröffentlichung). In diesem Fall muss ein Circumflex (^) vor den Datenbanknamen gesetzt werden. Andernfalls wird die Verbindung zurückgewiesen.

Referenz

SSL Protokoll.


4D - Documentation   Français   English   German   Japanese   4D Server, Inhalt   Index   Back   Previous   Next