Einführung

4D - Documentation   Français   English   German   Japanese   4D Server, Inhalt   Index   Back   Previous   Next

Version 11.2 (Geändert)


4D Server bietet vier Möglichkeiten, den 4D Code auf dem Server-Rechner auszuführen:

Trigger

Serverprozeduren

Methoden mit dem Attribut "Auf Server ausführen"

Datenbankmethoden

Trigger


Trigger sind Tabellenereignisse, die ablaufen, wenn bestimmte Ereignisse auftreten, die das Sichern, Löschen und Laden von Datensätzen betreffen. Sie unterbinden unzulässige Operationen in den Datensätzen und schützen vor unabsichtlichem Löschen. In einem Rechnungssystem kann ein Trigger zum Beispiel dafür sorgen, dass eine Rechnung erst dann vollständig ist, wenn auch der dazugehörige Kunde eingetragen wurde.

Trigger werden auf dem Rechner ausgeführt, der die Datenbank-Engine enthält. Auf 4D Server werden Trigger im Kontext von Prozessen ausgeführt, die auf dem Server-Rechner laufen, und nicht auf dem Client-Rechner. Sie werden insbesondere im Kontext der "Zwillingsprozesse" von Benutzerprozessen ausgeführt, welche die Datenbankoperation aufrufen. Diese Zwillingsprozesse nutzen den Datenbankkontext gemeinsam mit dem Benutzerprozess auf dem Client-Rechner (im einzelnen den Status von Transaktionen und das Sperren von Datensätzen), sie nutzen dagegen nicht gemeinsam den Programmiersprachekontext (Variablen, Prozesse, Mengen, aktuelle Auswahlen) Beachten Sie jedoch, dass der aktuelle Datensatz der Tabelle des Trigger in allen Kontexten gleich ist.

Weitere Informationen dazu finden Sie im Handbuch 4D Programmiersprache im Kapitel Trigger.

Serverprozeduren


4D Serverprozeduren sind Projektmethoden, die Methoden in Prozessen ausführen, die auf dem Server-Rechner oder auf jedem Client-Rechner laufen, anstatt auf dem Client-Rechner, der die Methode gestartet hat. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Serverprozeduren.

Methoden mit dem Attribut "Auf Server ausführen"


Projektmethoden mit dem Attribut "Auf Server ausführen" werden ebenfalls auf dem Server ausgeführt. Sie werden jedoch im Gegensatz zu Serverprozeduren im Zwillingsprozess des Client-Prozesses ausgeführt und nutzen so, wie Trigger, dessen Datenbankkontext. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Attribut auf Server ausführen.

Datenbankmethoden


Vier Datenbankmethoden werden nur auf dem Server-Rechner ausgeführt:

Datenbankmethode On Server Startup

Datenbankmethode On Server Shutdown

Datenbankmethode On Server Open Connection

Datenbankmethode On Server Close Connection

Fünf weitere Datenbankmethoden lassen sich sowohl auf dem Server-Rechner als auch auf dem Client-Rechner ausführen:

Datenbankmethode On Web Authentication

Datenbankmethode On Web Connection

Datenbankmethode On SQL Authentification

Datenbankmethode On Backup Startup

Datenbankmethode On Backup Shutdown

Drei Datenbankmethoden lassen sich nur auf dem Client-Rechner ausführen:

Datenbankmethode On Startup

Datenbankmethode On Exit

Datenbankmethode On Drop

Weitere Informationen dazu finden Sie in den folgenden Abschnitten und im Handbuch 4D Programmiersprache im Kapitel Datenbankmethoden.

4D Server und Variablen


4D Server verwaltet eine Tabelle Interprozessvariablen. Diese Variablen liegen auf dem Server-Rechner. Bei einer kompilierten Datenbank ist die Tabellendefinition für Interprozessvariablen für Server und alle Client-Rechner gleich, jeder Rechner hat jedoch einen eigenen Variableninhalt.

Analog zu Prozessen haben auch jede Serverprozedur, Datenbankmethode und Trigger eine eigene Tabelle Prozessvariablen. Diese Prozessvariablen lassen sich in jeder Ausführungsphase erstellen und dynamisch verwenden.

4D Server, Mengen und temporäre Auswahlen


Mit 4D Server richtet sich die Sichtbarkeit von Mengen und temporären Auswahlen danach, wo sie erstellt wurden (Server-Prozess oder Client-Prozess) und nach der Art dieser Objekte (lokal, Prozess oder Interprozess). Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt 4D Server, Mengen und temporäre Auswahlen.


4D - Documentation   Français   English   German   Japanese   4D Server, Inhalt   Index   Back   Previous   Next